Vom 2. bis zum 13. Dezember dieses Jahres wird die ganze Welt die Augen auf Chile richten, denn hochrangige Vertreter aus 197 Ländern werden am weltweit wichtigsten Gipfel zum Klimawandel teilnehmen und Santiago wurde zum Organisator und Gastgeber dieses Großereignisses gewählt.

Das Hauptziel der Vertragsstaatenkonferenz (Conference of the Parties, COP) der Vereinten Nationen ist die aktive Förderung einer Politik zur Pflege und zum Schutz unseres Planeten. Das Treffen in der Hauptstadt des Landes wird auch darauf abzielen, Kriterien für die Einhaltung des Übereinkommens von Paris festzulegen und die Ziele zur Abfallreduzierung in den teilnehmenden Ländern zu verbessern.

Darüber hinaus hat die Regierung in diesem Jahr als Diskussionsthemen für die globale Veranstaltung den Schutz der Ozeane und der Antarktis, die Bedeutung von Elektromobilität und erneuerbaren Energien, die Förderung der Kreislaufwirtschaft, sowie den Schutz von Ökosystemen, Wäldern und der Artenvielfalt vorgeschlagen.

Dabei muss angemerkt werden, dass Chile 7 der 9 Faktoren der Anfälligkeit gegenüber dem Klimawandel aufweist, was es in Bezug auf Umwelt und Ressourcen zu einem äußerst empfindlichen Land macht.

Hochrangige Regierungsvertreter bezeichnen dieses Ereignis als eine historische Herausforderung für den weltweiten Klimaschutz und es wird das größte internationale Ereignis sein, das Chile seit der Weltmeisterschaft 1962 organisiert hat.

Vom 2. bis zum 13. Dezember