Naturschutzgebiet Ñuble

Möchtest du ein etwas anderes Erlebnis in der Zentralzone Chiles? Das zwischen Wäldern und Bergen gelegene Naturschutzgebiet Ñuble, ist ein Ziel für Wanderfreunde. Es liegt 520 Kilometer von Santiago entfernt am Fuße der Anden und gilt als eines der artenreichsten Gebiete Chiles.

Für diejenigen, die einen Ausflug in die Natur unternehmen möchten, bietet sich das Naturschutzgebiet Ñuble mit seinen Wäldern aus Lenga-Südbuchen, Antarktischen Scheinbuchen, Pflaumen-Steineiben und Chilezedern an. Wenn du Glück hast, kannst du Tiere wie Huemuls (Südandenhirsch), Pumas und eine große Anzahl Vögel finden, die hier ihren Lebensraum haben.

In diesem Reservat kommen 12% der Pflanzenarten Chiles vor und man kann hier eine herrliche grüne Landschaft inmitten von Wasserfällen, Flüssen und Lagunen genießen. Um das Naturschutzgebiet Ñuble zu erkunden, bietet es Wanderwege, Aussichtspunkte und Campingplätze.

Wenn du dich ausruhen möchtest, kannst du dies in den Termen los Peuco tun, die nach dem Überqueren von Tälern mit „Coirones“ (Süßgrasart), Flussmündungen, Hängen und Wäldern erscheinen. Hier kannst du dich inmitten der Anden entspannen und die natürliche Umgebung genießen.

Eine andere Möglichkeit, das Naturschutzgebiet Ñuble kennenzulernen, ist per Pferd, die du in Recinto bekommst, um mit Hilfe von lokalen Guides die Tiefen des Reservats zu erforschen.

Weitere Orte, die du besichtigen solltest, ist die Laguna El Lobo, der Estero Relbún und die Cordillera de Polcura.

Bei uns ist
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
ºC TT
ºC HT